Faszination Feuerplatte

by Helge Heinemann
Feuerplatte

Faszination Feuerplatte Grillplatte *Werbung

In den letzten zwei Jahren ist der Trend Feuerplatte total explodiert. Doch was macht diese Faszination aus? Letztendlich kann man auch etwas Gemüse und Fleisch in eine Pfanne schmeißen oder auf die Platte im Gasgrill werfen und bekommt das selbe Ergebnis. Auf mehreren Treffen mit anderen Grillverrückten im letzten Sommer konnte ich mir selber einen Eindruck machen und es hat mich von Anfang an gepackt.

Geselligkeit an der Feuerplatte

Generell ist für mich schon mal nichts geselliger, als zusammen um ein Feuer zu sitzen oder zu stehen. Bei einer Feuerplatte kommt dann noch der „Raclette-Effekt“ dazu: Gemeinsam das Essen zuzubereiten und immer wieder Kleinigkeiten probieren. Da ist schon die Zubereitung ein Event. Dabei noch was Gutes trinken und nett quatschen – herrlich! Schnell war klar: 2020 geht’s nicht ohne eigene Feuerplatte.

Was soll es denn sein?

Das Prinzip einer Feuerplatte ist ja erstmal denkbar einfach. Feuer in der Mitte, Platte mit Loch oben drüber, fertig. Stellt sich die Frage nach dem richtigen Unterbau. Feuertonnen haben einen tollen rustikalen Look und mit der Platte darauf eine angenehme Arbeitshöhe.

Ich wollte jedoch wegen Lagerung und Platz kein zusätzliches Grillsportgerät anschaffen. Für mich daher die perfekte Lösung: Eine universelle Feuerplatte in 80 cm Durchmesser von grillrost.com. Die Feuerplatte kann auf Feuerschalen, Fäßern oder einfach auf den Kugelgrill gelegt werden. Ein Kugelgrill ist sicherlich bei den meisten ambitionierten Grillern die Grundausstattung. Perfekte Idee also hier eine ordentliche Grillplatte zum Nachrüsten anzubieten.

Feuerplatte von Grillrost.com

Die Feuerplatte für den Kugelgrill kommt mit 5mm Stahlstärke. Das ist ausreichend dick, damit Sie einem ordentlichen Feuer standhält. Gleichzeitig ist das dünn genug, damit sie nicht zu träge die Hitze aufnimmt und abgibt. Außerdem ist eine zu dicke Platte direkt wieder sehr schwer und unhandlich, womit wir wieder beim Thema Wegräumen und Verstauen wären. So wiegt sie nur etwa 20 kg. Das Loch in der Mitte hat einen Durchmesser von 20 cm. Dort kann man für besonders schöne Brandings den Grilleinsatz oder als Asiafan den Wokaufsatz aus Edelstahl einsetzen.

Feuerplatte mit Wokaufsatz

Feuerplatte mit Wokaufsatz

Der Wokaufsatz ist nicht nur zum Woken super, sondern sieht auch klasse aus und verhindert gleichzeitig, dass ausversehen mal eine Kartoffel oder Tomate ins Feuer kullert. Es soll auch schon vorgekommen sein, dass ein Spiegelei ins Feuer gerutscht ist… 😀

Die Verarbeitung von allen Teilen ist 1a. Alles ist sauber entgratet, es gibt keinerlei scharfe Kanten.

Um das Feuer unter der Platte optimal mit Sauerstoff zu versorgen, sollte zwischen Grill bzw. Feuertonne und der Grillplatte ein Abstand herrschen. Auch hier bietet grillrost.com die universelle Lösung. Die Auflageleisten sorgen für die Richtige Belüftung und sicheren Halt auf egal welchem Unterbau.

Inbetriebnahme der Feuerplatte

Los geht’s! Die Feuerplatte kommt mit den Auflageleisten auf den Kugelgrill, in dem mit 4-5 Holzscheiten ein schönes Feuer entfacht wird.

Beim ersten Erhitzen wölbt sich die Feuerplatte und bleibt auch anschließend so. Vorher lässt sich jedoch nicht erkennen, in welche Richtung sich die Platte verformen wird. Da das Fett immer in die Mitte und somit in den Grill und ins Feuer laufen soll, ist darauf zu achten, dass die Wölbung nach unten liegt. Wölbt sich die Platte nach oben, muss sie umgedreht werden.

Liegt die Feuerplatte richtig herum, kann sie eingebrannt werden. Beim Einbrennen bildet sich auf dem Metall eine Patina, die den unbehandelten Stahl vor Festbacken und vor Rost schützt. Um diese Patina zu erzeugen reibt man sie einfach gut mit Pflanzenöl ein und erhitzt sie bis sich der Stahl dunkel färbt. Anschließend reibt man Sie mit einem weichem tuch nochmal ab und ölt sie wieder ein – fertig!

Damit die Patina auch auf der Grillplatte bleibt, sollten keine Reinigungsmittel eingesetzt werden. Wie bei so vielen Grills gilt: Nutzen statt Putzen!

Nach der Benutzung einfach die Platte abkratzen, einölen und lagern. Sollte sich dennoch einmal Rost bilden oder eine ausgiebige Reinigung nötig sein, kann man den Einbrennvorgang einfach wiederholen.

Grillen mit der Feuerplatte

Sobald die Grillplatte eingebrannt ist, kann losgegrillt werden. Das Besondere, neben der Geselligkeit, sind die unterschiedlichen Temperatur-Zonen auf der Grillfläche. Näher in der Mitte ist die Feuerplatte logischerweise heißer als außen. Man kann also ein Steak sehr scharf anbraten, dann nach außen ziehen und nachgaren lassen, während man Kartoffeln und Gemüse rundherum langsam röstet. Oder man macht Burger: Jeder grillt sich sein eigenes Pattie in der Mitte, brät etwas weiter außen den Bacon und röstet sein Brötchen am Rand. Eine Feuerplatte ist also total vielseitig.

Fazit

Eine Feuerplatte macht einfach Spaß. Das Modell mit 80 Zentimeter Durchmesser ist flexibel einsetzbar, man kann vielseitig damit arbeiten und es gibt einfach nichts Schöneres als mit Mehreren ums Feuer zu stehen und auf der Platte zu brutzeln. Grillrost.com bietet hier eine super Qualität zu einem top Preis. Gerade die richtige Stärke des Materials hat mich überzeugt. Die Feuerplatte ist nicht zu schwer um sie wegzuräumen und dennoch nicht zu dünn.

Der Sommer kann kommen, es wird ordentlich gebrutzelt! Der Grilled Peach Burger ist übrigens wie gemacht für eine Feuerplatte.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentieren Sie den Artikel

Wir verwenden Cookies für die Funktionen auf unserer Website und um die Erfahrung unserer Nutzer zu verbessern. OK Mehr dazu