Vorstellung: Nero der Pizzaofen von BURNHARD

by Daniel Weber
Pizzaofen Burnhard

Nero der Pizzaofen von BURNHARD – Einleitung

Nero der Pizzaofen von BURNHARD, es wird Zeit diesem Gerät endlich mal einen Blogpost zu widmen. Pizza, Pizza und nochmals Pizza. Ein Trend, der vielleicht auch etwas Lockdown bedingt in 2020 begonnen hat, wird spätestes dieses Jahr zum Schreck eines jeden “Italiener um die Ecke”.  Mit verhältnismäßig wenig Aufwand, Kosten und Platzbedarf backt ihr die perfekte Pizza einfach zu Hause. Alles was ihr dafür benötigt ist Nero der Pizzaofen von BURNHARD. Nero ist schon seit geraumer Zeit auf dem Markt und bekommt im Modeljahr 2021 das ultimative Upgrade: Ein Nero Gasmodul! Dieses Uprade  passt natürlich auch in ältere bzw. bereits vorhandene Geräte.

Eine gute Pizza steht und fällt mit dem eingesetzten Equipment sowie den verwendeten Zutaten. Das passende Teigrezept verlinke ich euch hier. Helge’s Neapolitanischer Pizzateig für Einsteiger ist seit letztem Jahr der Dauerbrenner auf unserem Blog. Mit dem Teig wurden hunderte (vielleicht tausende) Pizzen erfolgreich gebacken, du schaffst das auch!

Nero der Pizzaofen von BURNHARD- Verpackung und Lieferumfang

Nero der Pizzaofen von BURNHARD kommt gut verpackt in einem einzelnen Karton bei euch an. Das Gasmodul ist standardmäßig nicht im Lieferumfang enthalten und kostet extra. Im Lieferumfang enthalten ist eine Pizzaschaufel sowie sämtliches Zubehör, welches für einen Betrieb mit Pellets und Co nötig ist. Der Aufbau ist sehr einfach. 90% vom Nero Pizzaofen ist vormontiert. Der Aufbau dauert maximal 15 Minuten und an Werkzeug ist lediglich ein Kreuzschraubendreher nötig. 

Hardfacts:

  • Abmessung in Zentimeter 40,7 x 81,35 x 83,26
  • Farbe: schwarz
  • 4 klappbare Edelstahlfüße, Schornstein abnehmbar zur platzsparenden Lagerung
  • Bis zu 500 °C Temperatur
  • Integriertes Thermometer (°C und °F)
  • Isoliertes Gehäuse, doppelte Edelstahl-Ummantelung mit Wollfüllung
  • Abnehmbarer Schornstein mit Regenschutz

Befeuerung und Gasmodul

Nero der Pizzaofen von BURNHARD lässt sich mit verschiedenen Brennstoffen betreiben. Zu nennen wären da beispielsweise Holzkohle, Briketts, Anzündholz und Pellets. Die beste Erfahrung habe ich mit einer Kombination aus Pellets und Anzündholz gemacht. Nero ist somit in gut 10-15 Minuten auf Vollgas und erreicht locker über 400°C. Diese Art eine Pizza zu backen ist jedenfalls super effizient. Stellt euch nur vor, wie viel Energie in einem Gasgrill in den Wintermonaten nötig wird. Deckel auf und 200°C fliegen sinnbildlich davon. Hier spielt ein Pizzaofen ganz klar seine Vorteile aus.

Nero besitzt keine Luftsteuerung. Die Temperatur wird lediglich über die Zufuhr des Brennmaterials gesteuert. Das funktioniert einwandfrei. Nach spätestens zwei Pizzen sollte aber in der Brennkammer nachgelegt werden. Als angehender Pizzaiolo kann das durchaus in Stress ausarten: Teig formen, belegen, backen und Hitze überwachen. Im Sommer mit etwas Übung perfekt machbar, der Nero steht ja auch neben eurem Esstisch.

Warum Du das Gasmodul kaufen solltest

Wir Menschen sind von Natur aus bequem. Das im letzten Absatz beschriebene Multitasking lässt sich ganz einfach entschleunigen. Das nachrüstbare Gasmodul sorgt für gleichbleibende Temperatur, ohne das Du dich zwischenzeitlich um den Ofen kümmern musst. Zusätzlich bekommst Du die Möglichkeit, jederzeit die Temperatur per Drehregler anpassen zu können. Mit einer Leistung von 4 kW fliegt Nero genauso hoch wie mit anderen beschrieben Brennstoffarten. Wie bei einem normalen Grill auch, bringt der Gasbetrieb weitere Vorteile mit sich. Keine Asche, kein Staub und auch vielerorts auf Balkonen erlaubt. Nero der Pizzaofen von BURNHARD kann mittels Gasmodul an handelsüblichen 5kg oder 11kg Flaschen betrieben werden. Unter Vollgas zieht der Ofen etwa 300g je Stunde aus den Pullen. Per Taschenrechner ausgerechnet ergibt das eine Betriebszeit von 36 Stunden an einer vollen 11 kg Gasflasche. Sicher gezündet wird das Gasmodul per elektronischem Zünder mit einem Knopfdruck, hierzu wird eine Batterie Typ AA eingesetzt(nicht im Lieferumfang).

Für die Romantiker unter uns: Ja, das Spiel mit dem Feuer macht richtig ordentlich Spaß und das Feeling ist cooler. Bei mehreren Pizzen hintereinander ist aber der Einsatz vom Gasmodul vorzuziehen.

Tipps für die perfekte Pizza

Längst bin ich kein Profi, kein Pizzaiolo fällt einfach so vom Himmel. Klingt abgedroschen ist aber so: Übung macht den Meister. Um dir den Einstieg etwas zu erleichtern, hier meine Tipps für die perfekte Pizza.

 

Wenn Du dir Nero den Pizzaofen von BURNHARD bereits beschafft hast, gelingen die ersten Pizzen mit diesen Tipps garantiert:

  • Arbeite mit Helge’s Teigrezept
  • Kaufe das richtige Mehl 
  • Nutze Semola damit die Pizza leicht vom Schieber gleitet (Funktioniert besser als Mehl)
  • Lass deine Pizza nicht zu lange auf der Arbeitsfläche liegen (klebt an)
  • Überprüfe die Temperatur des Steins mit einem Infrarotthermometer
  • Lass deine Pizza während des Backvorgangs nie aus den Augen – Nach knusprig kommt schwarz!
  • Für den Anfang: Je kleiner die Pizza, desto einfacher das Handling

 

Pizza mit Nero

Transparenz

Der Pizzaofen wurde mir zur Verfügung gestellt. Dieser Blogpost  wurde seitens BURNHARD nicht beeinflusst. Bei den verwendeten Amazonlinks handelt es sich um Affiliates.

 

 

 

 

 

 

 

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentieren Sie den Artikel